24 Stunden Betreuung

Rund um die Uhr fürsorglich betreut

Es ist ein sensibles Thema. Aber irgendwann muss man selbst oder die Angehörigen sich eingestehen, dass es so nicht mehr weitergeht. Jemand hat einen alters- oder krankheitsbedingten Zustand erreicht, wo er oder sie ohne Hilfe nicht mehr auskommt. Es wird also eine Betreuung gebraucht. Aber durch wen und wo?

Als Idealfall wünschen Sie sich, dass Sie selbst oder Ihr(e) Angehörige(r) nicht aus der vertrauten Umgebung gerissen werden müssen und weiter dort leben können, wo Sie sich seit Jahren befinden und sich wohlfühlen. Also zu Hause. Die Aufgabe von allem und ein Umzug in ein Seniorenheim kommt dann nicht infrage, davor haben viele Leute einen Horror. Aber wie soll das laufen, wenn die Familienangehörigen, soweit vorhanden, in ihr Erwerbsleben oder andere Verpflichtungen eingebunden sind und keine Zeit haben? Oder befürchten, in der Pflege etwas falsch zu machen? Die Antwort darauf ist das Engagement eines Betreungsdienstes, der zu Ihnen kommt. Ein Betreuungsdienst von hier, aus Wuppertal. Er gibt Ihnen Lebensqualität zurück, sowohl Ihnen als Pflegefall, als auch Ihnen als Angehöriger, der entlastet wird und sich um anderes kümmern kann.

Von Mensch zu Mensch, immer persönlich und individuell

Mit einem Betreuungsdienst lässt sich der Umfang der Pflegeleistungen genau absprechen und definieren, denn kein Pflege- und Betreuungsaufwand ist wie der andere. So verschieden, wie die Individuen und deren Bedürfnisse. Ein guter Betreuungsdienst wird dem Rechnung tragen und sich darauf einstellen. Und es ist nicht nur die Liste der Pflegeleistungen, die verhandelbar ist. Es geht ja auch um Zeiten. Soll nur nachts Wache gehalten werden? Zu bestimmten Zeiten am Tag, während zu anderen die Angehörigen einspringen? Zu manchen Tagen in der Woche oder nur am Wochenende? Soll nur zu bestimmten Zeiten ein Besuch erfolgen, um tägliche Grundservices wie beispielsweise das Aufstehen mit Morgentoilette und das abendliche Zubettgehen zu betreuen? Oder die Essenszubereitung zur Mittagszeit? Alles ist möglich, in einem geringen bis zu einem erheblichen Umfang. Der 24 Stunden Betreuungsdienst in Wuppertal steht mit Ihnen im Gespräch, um das abzuklären – und auch laufend anzupassen, wenn sich Veränderungen ergeben.

Ein Überblick über die Pflegeleistungen

Diese Listen zeigen Ihnen, was Sie von Ihrem 24 Stunden Betreuungsdienst in Wuppertal erwarten können, aber nicht müssen. Es handelt sich um Leistungen, die sowohl im Haus, als auch auswärts für den Pflegefall erbracht werden. Letzteres mit oder ohne Begleitung durch die betreute Person.

Im Haus:

  • Alles rund um die Körperpflege (Waschen, Rasieren, Nägel schneiden usw.)
  • Begleitung zur Toilette oder Inkontinenz-Management
  • Essenszubereitung (auch unter Beachtung von Diäten usw.), Kochen, Küchendienst
  • Hauswirtschaft allgemein wie Wäsche, Wohnung saubermachen, Bügeln, Aufräumen
  • leichte Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge, wie Bewegungsübungen durchführen

Auswärtig:

  • Fahrdienst zum Arzt und zur Apotheke, und zurück
  • Spaziergänge und Ausflüge
  • einkaufen gehen, Behördengänge, andere Besorgungen
  • Gemeinsame (leichte) Gartenarbeit (wie Rasenmähen)

Nicht zu unterschätzen: die soziale Komponente bei der 24 Stunden Betreuung

Eines der großen Probleme im Alter oder bei dauernder Krankheit ist die Vereinsamung. Der Betreuungsdienst weiß das natürlich aus täglichem Umgang mit betroffenen Personen und versteht sich auch hierfür als Gegenmittel. Die Pflegekraft tritt darum wie ein Freund mit der betreuten Person in Interaktion und beschränkt sich nicht auf pflegetechnische Handreichungen ohne jede persönliche Note. Wir alle sind Menschen und möchten menschlich, Angesicht zu Angesicht behandelt werden. Darum gehören zu den Services Ihres Betreuungsdienstes in Wuppertal wiederkehrende, aber nicht lästige Angebote zur Unterhaltung. Was kann man alles darunter verstehen?

  • Konversation. Die vielleicht elementarste Form des Umgangs miteinander, über die reine Präsenz hinaus.
  • Betreuung bei eventuell vorhandenen Hobbys, sofern sie sich zusammen machen lassen und keine Spezialkenntnisse nötig sind, die es der Pflegekraft verwehren könnten, sich einzubringen.
  • Gemeinsame Unternehmungen, im Haus wie auswärts. Das kann schon das gemeinsame Fernsehen sein, oder ein Vorlesen aus Büchern oder der Zeitung.
  • Aufpassen, dass nichts passiert, was nicht passieren darf.

Es kann durchaus sein, dass die Pflegekraft erst instruiert werden muss, wie eine der betreuten Person liebgewordene Aktivität zu machen wäre. Aber das kann ja selbst für den Pflegefall eine Quelle der anregenden Unterhaltung sein, wenn jemandem die Regeln zu einem Spiel zu erklären sind oder beispielsweise sein Fachwissen weitergegeben werden muss, worauf beim Beschneiden von Rosen zu achten ist. Wenn es sich einstellt, dass beide Seiten etwas davon haben, wird die Befriedigung besonders hoch sein. Ein Senior mag es, gebraucht zu werden und Wissen zu vermitteln.

Die menschliche Brücke

Es ist ein Privileg, als Pflegekraft so angenommen zu werden, dass man zur Vertrauensperson oder quasi zum Familienmitglied wird. Denn das passiert nicht selten, wenn die Pflegekraft sich als eine integre, vertrauenswürdige Person erweist und trotz aller entstandener Nähe immer respektvoll bleibt. Eine kompetente Pflegekraft wird nicht ihre Aufgabe aus dem Auge verlieren und ihre Grenzen kennen, die ihre Rolle ihr gebietet. Integrität und Verantwortungsgefühl sind wichtig in diesem Beruf. Das ist nicht nur für die betreute Person selbst, sondern auch für Angehörige wichtig, die ja nicht immer dabei sein können, sondern sich auf die Pflegekraft verlassen müssen. Zu jeder Tages- und Nachtzeit.

My Home is my Castle – besonders im Alter, bei Gebrechen und Krankheit

Zwei wichtige Gründe sind es, die die Betreuung durch einen Betreuungsdienst im eigenen Zuhause zur besseren, humaneren Lösung machen als ein Umzug ins Heim.

Zum einen ist das Verhältnis zwischen Pflegekraft und Pflegefall hier viel persönlicher und intensiver, wie gerade ausgeführt. In einem Heim lebt man unter fremden Menschen und besitzt fast gar keinen echten Rückzugbereich, kaum persönliche Dinge und muss die Aufmerksamkeit des Personals mit einem oder zwei Dutzend anderen Bewohnern teilen. Da bleibt wenig Zeit für individuelle Betreuung oder etwas anderes als reine ‚Verwahrung‘.

Zum Anderen gibt einem die gewohnte Umgebung mit tausenderlei liebgewordenen Kleinigkeiten, die man ein Leben lang gesammelt hat, so viel mehr Trost als das Interieur eines Heims. Dort mag sich zwar ein Innenarchitekt alle Mühe gegeben haben, es behaglich und annehmbar zu machen, aber er kann doch nie an die Anmutung einer echt eigenen Wohnung herankommen. Der privat verdingte Betreuungsdienst hingegen fügt sich in diesen gewohnten Wohnbereich ein und respektiert ihn als die Intimsphäre der zu betreuenden Person und ihrer Angehörigen. Er wird nichts über deren Köpfe hinweg bestimmen oder Veränderungen anordnen, es sei denn aus einer Notsituation heraus.

Der Erhalt dieser Wohnsituation ist unbedingt als positiv und lindernd für einen dort betreuten Pflegefall zu betrachten. Er wird weniger anfällig für Depressionen der Art, wie wir sie unter Heimbewohnern bemerken können, besonders bei längerem Aufenthalt in einem Pflegeheim. Der Drang, „nach Hause“ zurückzukehren, wird zu einer großen, manchmal verzweifelten Vorhaben für einen Heimbewohner, der vielleicht nicht mehr versteht, warum er oder sie dort ist. Und zwar unabhängig davon, wie gut und verständnisvoll das Personal dort sein mag. Dieses beharrliche Drama ersparen Sie sich und Ihrem Pflegefall bei einer Versorgung im gewohnten Lebensumfeld, der eigenen Wohnung in Wuppertal. Kein Drama, keine Verzweiflung, keine Entwürdigung – so möchte jeder betreut werden, wenn es ihn einmal ereilen sollte.

Ihr 24 Stunden Betreuungsdienst in Wuppertal steht bereit

Keine Frage, es gibt zu Anfang unheimlich viel zu besprechen. Sie haben das vielleicht noch nie gemacht und fürchten, etwas falsch zu machen oder zu vergessen, wenn Sie für sich selbst oder für eine nahestehende Person einen 24 Stunden Betreuungsdienst suchen. Lassen Sie uns all diese offenen Fragen in der Beratung klären. Sie brauchen sich nur zu melden. Erste Informationen und die Beratung zu Umfang und Intensität einer möglichen Pflege sind wie zu erwarten kostenlos. Ihr 24 Stunden Betreuungsdienst in Wuppertal ist zuversichtlich, Sie von den gebotenen Leistungen überzeugen und Ihnen ein akzeptables Angebot machen zu können.